Spray-Verfahren

ElastoFlake - das innovative  Beschichtungsverfahren

Revolutionärer ElastoFlake Spritzguss


image002

Neu in unserer Branche ist ein Verfahren zur Innensanierung von Regenwasser- oder Schmutzwasserleitungen mittels Kunstharz. Egal ob horizontal oder vertikal, diese Art der Sanierung ist problemlos einsetzbar.
Bisher gab es hierfür Verfahren, welche auf einem mit Kunstharz getränkten Trägermaterial basierten (partielle Inliner, sog. Kurzliner, Schlauchliner etc.).
Speziell bei Nennweiten kleiner als DN100, mit mehreren Bögen und Abzweigen ist man damit schnell an Grenzen gestoßen.

 

Verfahren

image004

Daher wurde ein neues Sanierungsverfahren entwickelt, welches aus der Spritzgusstechnik abgeleitet ist. Über eine spezielle Einspritzgusspumpe „ElastoTec“ wird eine Zwei-Komponenten- Kunststoffmasse direkt in das zu sanierende Rohr eingebürstet bzw. -gespritzt. Dies geschieht über ein flexibles Schlauchsystem, welches bis zu 20 Meter weit und über mehrere 90°-Bögen eingebracht werden kann. Am Ende befinden sich eine Rotationsdüse oder Bürstenaufsätze, welche das Material gleichmäßig an der Innenwand aufbringen. Durch die sehr kurze Trocknungszeit und schnelle Aushärtung können unmittelbar nacheinander mehrere Schichten aufgebracht werden. Für eine benötigte Wandstärke von 3 mm sind nur wenige Schichten bzw. Arbeitsvorgänge notwendig. Eine vorige Reinigung und Trocknung der Leitung ist Bedingung für einen nachhaltigen Sanierungserfolg.
Die neue Technologie macht es möglich, zuverlässig eine nahtlose und dauerhaft neuwertige Oberfläche innerhalb jedes Rohrmaterials, ohne Beschädigung bestehender Strukturen, herzustellen.

Material

Es handelt sich im Speziellen um eine Polymer Kunststoffmasse "ElastoFlake".
Diese wurde speziell für die Spritzgusstechnik entwickelt und erfüllt alle Anforderungen einer dauerhaften und zuverlässigen Rohrinnensanierung. Das Kunstharz kann sehr großen Temperaturschwankungen standhalten und verfügt über eine hohe Elastizität. So können Schäden vermieden werden, welche z.B. durch eine Wärmeausdehnung oder andere mechanische Beanspruchung entstehen könnten.
Das Material wurde nach den gängigen ISO und Europanormen getestet und zertifiziert. Es ist umwelt- und benutzerfreundlich und enthält keine Lösungsmittel, Styrol oder Karzinogene. Durch die antibakterielle Wirkung und die glatte Oberflächenstruktur eignet sich das Material "ElastoFlake" hervorragend für die Sanierung von Abwasserleitungen.

Anwendungsbereich

Der Hauptanwendungsbereich ist vor allem bei Leitungen innerhalb von Gebäuden. Es können somit alle Schmutzwasserleitungen von der Anbindungsleitung DN40-100 (z.B. Küche, Bad und WC) über die Fallleitungen DN90-200 bis in die Grundleitung saniert bzw. innenbeschichtet und abgedichtet werden.
Ebenfalls eignet sich dieses Sanierungsverfahren für innenliegende Regenfallrohre und Dach- oder Terrassenabläufe.
Gleichartige Materialien verwendet man beispielsweise in Schwimmbecken, Wasserversorgungsunternehmen, als Schutzschicht in Tanks, bei der Innenbeschichtung neuer Gussrohre und als Innenbelag für Rohrleitungen, einschließlich Abwasser, Öl- und Gaspipelines. Die Beschichtung bildet einen antibakteriellen Schutz, welcher ElastoFlake für den Einsatz in Abwasserleitungen exponiert.

Vorteile

Durch den Einsatz von "ElastoFlake" ist man in der Lage Abwasserleitungen zu sanieren, für welche bisher ein Freilegen/Aufstemmen und Erneuern in offener Bauweise unabdingbar war!

  • Durch die sehr kurze Trocknungszeit sind die Einschränkungen durch die Sanierung auf ein Minimum reduziert!
  • Das innovative Verfahren ermöglicht alle normalen Aktivitäten im Gebäude während der Rennovierung.
  • Es müssen keine Wände/Decken aufgestemmt und Leitungen freigelegt werden. Die Sanierung erfolgt ausschließlich von den bestehenden Sanitärobjekten oder über die Entlüftungsleitung über oder unter dem Dach! Dadurch entfällt die Belastung durch Staub und Lärm und zudem fallen KEINE weiteren Kosten für z.B. Trockenbauer, Maler oder Fliesenleger an.
  • Man ist vom Werkstoff des zu sanierenden Rohres (meist Kunststoff, Guss- oder Eternit) unabhängig.
  • Es ist eine punktuelle Schadensbehebung möglich!
  • Eine Sanierung kann bereits bei sehr kleinen Leitungen ab DN40 erfolgen.
  • Durch die Innenauskleidung entsteht eine dauerhaft elastische und glatte Oberfläche. Dadurch wird die Fließfähigkeit verbessert und die Bildung von Ablagerungen erschwert.
  • Langlebiger Korrosions- und Verschleißschutz
  • Sehr gute Beständigkeit bei Druck, chemischen Substanzen und Mixturen, wie beispielsweise Reinigungsmittel und heißen Fettmischungen
  • Durch die Spritzgusstechnik passt sich das Material den vorhandenden Strukturen im Rohr an. So können Leitungen inkl. Abzweige unterschiedlicher Durchmesser und Nennweitenveränderungen in einem Arbeitsschritt saniert werden.
  • Das Material kann sehr großen Temperaturschwankungen standhalten, dies ermöglicht eine Vielzahl von Anwendungen, auch in industriellen Abwassersystemen.
  • Hohe Elastizität vermeidet Rissse und Spannungen, die durch Wärmeausdehnung oder andere mechanische Beanspruchung entstehen können. ElastoFlake passt sich perfekt auf Veränderungen in der axialen und radialen Größe des Rohres an.

Die wichtigsten Testergebnisse

2013 erfüllte das ElastoFlake Material die strengen Anforderungen der VTT.
image005 Folgende Ergebnisse wurden ermittelt:
Abbindezeit bei 25°C 2,5 min.
Bruchwiderstand ISO527 20 Mpa
Bruchdehnung ISO527 3,5 %
Biegefestigkeit ISO178 28 Mpa
Elastizitätsmodul ISO527 1745 Mpa
Kurzzeit Ringfestigkeit EN ISO9969 6,6 kN/m2
Fließdehnungsmodul EN ISO9967 12,5
Haltbarkeit Thermische Alterungstests in Wasser und Luft + 70°C, 1300 h
Lebensdauer bei + 15°C ca. 25 Jahre
Schichtdicke ISO2808 > 3 mm
Auswirkungen der Alterung Temperaturzyklus getestet.  
Entspricht den Anforderungen auf Dichte und Haft bei 15°C/93°C für 1500 Zyklen 
Formbeständigkeitstemperatur  EN75 39°C
Wie auch bei anderen Sanierungsverfahren, ist eine qualitativ hochwertige TV-Inspektion und Bestandsaufnahme wichtig, um ein ganzheitliches und nachhaltiges Sanierungskonzept umzusetzen. Hierzu beraten wir Sie sehr gerne auch persönlich!

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin:
Büro Delitzsch: Tel.: 034202 326703 Mail: delitzsch@norand.de
Büro Hamburg: Tel.: 040 67105206 Mail: hamburg@norand.de
Die Umsetzung der Sanierung erfolgt in Zusammenarbeit mit der H&M Rohrsanierung GmbH.

 

Hier können Sie das Datenblatt herunterladen!